• Bandcamp
  • Soundcloud
  • Facebook
  • Instagram
spirit low.jpg
SPIRIT GLYPH BLACK.png

SPIRITCZUALIC ENHANCEMENT CENTER "HOSTS THE MASTERS" 

COMMUNITY RESIDENCE MONTH AT ARKAODA

Das Residenzprogramm „Spiritczualic Enhancement Center hosts the Masters at Arkaoda“ lädt vier musikalische Masters ein und verwandelt mit ihnen den Berlin-Neuköllner Club Arkaoda in ein Community-Zentrum. Unser Ziel: MusikerInnnen, Musikfans und Nachbarn wieder miteinander in Verbindung zu bringen. Wir wollen dazu beitragen, die momentan schlafenden Kreativ-Communities Berlins wieder aufzuwecken, sie wieder aufzubauen und zu revitalisieren.
Jeder und jede der Masters ist eine lebende Musik-Legende. Sie alle verbindet eine (Vor-)Geschichte mit Berlin, oder sie wohnen vielleicht sogar in der Stadt, wohin sie meist als MigrantInnen gekommen sind. Für jeweils eine Woche wird jeder Master mit der transnationalen Spectral-Jazz-Gruppe Spiritczualic Enhancement Center als Backingband spielen, improvisieren, aufnehmen, auftreten.


Dazu kommen – abhängig von den Fähigkeiten, Vorschlägen und Interessen der Masters – Veranstaltungsformate wie Bildhauerei-Workshops, Kinder-Musikkurse oder Panel-Diskussionen. Mit seinem Programm hilft die Masters-Residenz von Spiritczualic Enhancement Center im Arkaoda im Übergang aus der digitalen Einsamkeit der Lockdowns.

VORGESCHICHTE

Im Februar 2020 empfing Spiritczualic Enhancement Center den legendären ehemaligen CAN-Sänger Damo Suzuki in Berlin für ein Konzert, das sich als des letzte vor dem Shutdown des gesamten kulturellen Lebens vor der Pandemie entpuppen sollte. Spiritczualic Enhancement Center ist ein transnationales Spectral-Jazz-Project, das 2017 in Jerusalem von dem Grammy-nominierten Produzenten Nicolas Sheikholeslami gegründet wurde. Das Konzert in dem Berlin-Neuköllner Club und Live-Musik-Venue Arkaoda war ein riesiger Erfolg, ausverkauft und mit einer so energetischen wie beseelten Atmosphäre gesegnet. Die Aufnahme des live komponierten Gigs von Spiritczualic Enhancement Center mit dem 1950 geborenen Sänger und Improvisateur Damo Suzuki wird demnächst als die zweite Vinyl-LP der Gruppe auf dem Pariser Label Akuphone veröffentlicht.

image0.jpeg
Enhancement
glass 1.png
glass 2.png
glass 3 small.png

WAS WERDEN WIR NUN TUN?

Das Residenzprogramm „Spiritczualic Enhancement Center hosts the Masters at Arkaoda“ wird vier musikalische Masters einladen, um mit ihnen in dem Berlin-Neuköllner Club eine Serie von Angeboten an die Öffentlichkeit zu richten. Dabei nutzt das Projekt den zwischenzeitlichen Leerstand des Arkoada und die freie Zeit von Musikern, die zurzeit nicht auftreten können.

Für jeweils eine Woche im Spätfrühling 2021 werden sie unser Gast sein, wir ihre Gastgeber, Improvisationspartner und Backing Band für die unterschiedlichsten Veranstaltungsformate. Diese sind je nach Veranstaltung zugänglich für die gesamte interessierte Öffentlichkeit oder für ein zahlendes Publikum – selbstverständlich unter Berücksichtigung aller dann geltenden Covid-19-Beschränkungen und zugleich erhältlich in digitalen Streaming-Formaten.

Die Masters-Residenz von Spiritczualic Enhancement Center im Arkaoda wird dazu beitragen, die momentan schlafenden Kreativ-Communities Berlins wieder aufzuwecken, sie wieder aufzubauen und zu revitalisieren im Übergang aus der digitalen Einsamkeit der Lockdowns. Dies wird Berlin wieder als kreatives kulturelles Zentrum auf die Landkarte setzen und dazu beitragen, neue Formate für Kulturveranstaltungen in der Stadt zu etablieren, ob mit oder ohne Corona-Beschränkungen.

B3E0FCA7-647F-4816-BB15-29113B97387D.JPG
glass 4.png
spiritczualic_container better.jpg
1433FEE1-03EF-4DF9-88FC-E1F3A40BA66E.JPG

WER WERDEN UNSERE GÄSTE SEIN?

Die Masters sind lebende Legenden – für viele oder vielleicht auch nur für einige. Sie alle verbindet eine (Vor-)Geschichte mit Berlin, oder sie wohnen vielleicht sogar in der Stadt. Die meisten von ihnen sind einst als MigrantInnen nach Deutschland gekommen, alle von ihnen sind MeisterInnen auf ihrem jeweiligen Gebiet. Sie mögen aktuell gerade durch Rereleases und Wiederentdeckungen von Spezialistenlabels und digitalen Plattformen ein neues Publikum gefunden haben, oder sie haben lange unter dem Radar geschlafen – wie die simbabwische Mbira-Spielerin Stelle Chiweshe, bevor sie unter anderem ein Anruf des Spiritczualic-Gründer Nicolas Sheikholeslami wieder mit der Live-Musik-Szene verband.

Wir werden diese Masters zurück auf die Bühne bringen, mit Backup durch das Spiritczualic Enhancement Center. Gemeinsam werden Gast und Gastgeber jeweils eine Woche in benachbarten Unterkünften verbringen, um soziale Energien zu entfesseln und musikalischen Austausch zu jeder Zeit möglich zu machen.

glass 5.png

Das Spiritczualic-Kollektiv weiß mit solchen Dynamiken umzugehen. Mehr als 50 MusikerInnen aus den unterschiedlichen kulturellen Hintergründen haben seit seiner Gründung in dem Projekt gespielt, das einst als “Miles Davis at his most abstract” beschrieben wurde. Das Enhancement Center wird zudem weitere lokale und internationale MusikerInnen für das Projekt anziehen, ebenso wie NachbarInnen und BesucherInnen, die mit den Masters Musik aufnehmen möchten, diskutieren, lernen sowie an weiteren Aktivitäten mit ihnen teilnehmen.

WAS WERDEN WIR NUN NOCH TUN?

Das bedeutet, das wir uns zum Ziel setzen, noch weit mehr zu unternehmen als nur die Wiederaufnahme des Konzertformats mit einem etablierten Musiker wie Damo Suzuki: Wir werden die Masters fragen, was sie außer ihren musikalischen Fähigkeiten noch zu dem Programm beisteuern können und möchten. Abhängig von ihren Fähigkeiten, Vorschlägen und Interessen werden die eingeladenen TeilnehmerInnen in einem sich wiederholenden Wochenrhythmus leben, in dem sich musikalische und extramusikalische Aktivtäten wiederholen. Dazu können gehören:

Öffentliche Aufnahme-Sessions – live-improvisierte Sessions mit audiophilem Online-Streaming


Überraschungs-Präsentationen und künstlerspezifische Master-Klassen – Wissen teilen abseits des Fokus auf Musik, beispielsweise Workshops für Bildhauerei und Malerei, Animation oder Geschichte als Lerneinheiten für die Nachbarschaft


Tagesprogramm-Angebote für Kinder – wir laden die lokale Community für kinderfreundliche Aktivitäten wie etwa offene Musikkurse ein (unter Beachtung der geltenden Corona-Richtlinien)


Kollektive Koch-Dinners – je nach Interesse teilen die Master-Musiker ihre liebsten Rezepte aus ihrer Heimat (als digitaler Stream oder für kleine Gruppen, je nach aktueller Lage)

Öffentliche Interviews, Panel-Diskussionen, Lectures, Q&As und Roundtables – Diskussionen von soziopolitisch, kulturell oder ökonomisch relevanten Themen, abhängig von der (Migrations)Geschichte, dem kulturellen Hintergrund und dem Werdegang der Masters, inklusive Radio- und Podcast-Aufzeichnungen


Presseartikel – Features und Interviews für Magazine, Zeitungen und Blogs


Dokumentation – Archivierungen der erwähnten Aktivitäten, inklusive einer Serie von dokumentarischen Videoclips und einer Präsenz auf Social Media


Und nicht zuletzt eine Serie von live-komponierten Alben – veröffentlicht auf internationalen Labels

WER IST SPIRITCZUALIC ENHANCEMENT CENTER?

Spiritczualic Enhancement Center wurde zu Weihnachten 2017 in einem besetzten „Enhancement Center“ in Jerusalem gegründet, direkt am Felsendom, während einer Künstlerresidenz von Nicolas Sheikholeslami im Hamiffal („Die Fabrik“). Letzteres ist eine Kunst-Community und kollektive Plattform, die ein verlassenes Gebäude in der Nähe der Jerusalemer Altstadt aus dem 19. Jahrhundert umgewidmet hat. Nachdem es von seinem Gründungsort aufgebrochen ist, entfaltete sich Spiritczualic zu einem reisenden Nexus künstlerischer Aktivitäten, zu denen ortsspezifische Aufnahme-Session in einzigartigen Locations mit speziellen klanglichen Qualitäten gehörten.

Heute ist Spiritczualic ein kultureller Schmelztiegel und hat Kollaborateure unter anderem aus Iran, Israel, den USA, Russland, Rumänien, den Philippinen, Montenegro, Japan, der Türkei, Dänemark, England und Moldau unter seinem Dach vereint. Das Projekt operiert mittlerweile von Berlin aus. Es hat bereits insgesamt drei Alben veröffentlicht, bei renommierten Festivals gespielt und an mehrere Monate währenden Residenzprogrammen teilgenommen.

FINAL TOUR FEBRUARY poster complete.png
88098684_3610617159010105_87435887692962

WAS IST ARKAODA?

Wie das Spiritczualic Enhancement Center ist das Arkaoda nach Berlin migriert, um sich hier niederzulassen und zum kulturellen Leben der Stadt beizutragen. Arkaoda ist ein legendärer Club/Bar/Café/Livemusik-Ort, der wegen der zunehmend repressiven Situation aus Istanbul nach Berlin in die Mitte Neuköllns exiliert ist. Arkaoda veranstaltet avantgardistische Partys, progressive Musikkonzerte und experimentelle Kulturformate. Die Betreiber des Arkaoda freuen sich darauf, ihren Kulturort für einen Neustart temporär in ein kulturelles Zentrum des Austauschs für Nachbarschaft und Community zu transformieren.

47379812_2150559504996022_26490954984298
28616319_796974387179546_325856627643693

WER KÖNNTEN UNSERE GÄSTE SEIN?

Pax Nicholas Addo-Nattey (Accra/Berlin) 

Legendärer ghanaischer Trommler, der bei Fela Kutis Band Africa 70 spielte und in den 1970ern in Berlin blieb, wo er unter anderem Trommelkurse gab.


Ashraf Sharif  Kahn (Pakistan/Hamburg) 

Schon sein Vater war wohl einer der besten Sitar-Spieler von dessen Generation, heute nimmt er diese Position ein. Lebt in Hamburg, angegliedert an den Golden Pudel Club.


Cita (Düsseldorf/Mazedonien)
Einer der prominentesten Tallava-Sänger – improvisierte musikalische Lobeshymnen von Romani, die vor allem bei Hochzeiten gespielt werden, bei denen MusikerInnen dem Ehepaar SpenderInnen anpreisen. Extrem populär Romani-Kreisen – und fast unbekannt außerhalb davon.


Okay Temiz (Istanbul/Berlin) 

Türkischer Schlagzeuger und Perkussionist, der eine wichtige Figur bei der Gestaltung des Free Jazz war und einst mit den größten Namen des Genres spielte, das er auch heute noch vorantreibt.

Stelle Chiweshe (Zimbabwe/Berlin)

Lange abgetauchte Master-Mbira-Spielerin aus Simbabwe, zurzeit musikalisch wieder sehr aktiv, mit Wiederveröffentlichungen ihrer Platten und Liveauftritten.

Raed Yassin (Beirut/Berlin)

Universalgelehrter Musiker, Schauspieler, Theaterregisseur und bildender Künstler aus Beirut, der gerade avantgardistische Reinterpretationen arabischer Musiktraditionen auf Platte veröffentlicht hat.

Shackleton (Yorkshire/Berlin)

Elektronikmusiker, der so eigenbrötlerisch wie kooperationsfreudig ist und sich in seiner Laufbahn immer mehr von Clubmusik entfernt, um zu seiner eigenen idiosynkratischen und mittlerweile auch jazzbeeinflussten Musiksprache zu landen.

Mike Cooper (Reading/Rome)

Ürsprünglich aus dem Folk/Blues Bereich kommend, ist Mike Cooper seit 40 Jahren als Komponist und Musiker aktiv und mittlerweile in zu einer Ikone des globalen Underground avanciert.